Seiten-Sprunganker zu:

Gleichstellung von Frau und Mann

Gleichstellung

Die Gleichstellungsbeauftragte Christiane Peulen wirkt mit an Vorhaben, Maßnahmen, Entscheidungen und Programmen in Kevelaer, die Auswirkungen auf die Gleichberechtigung der Geschlechter haben. Sie ist Ansprechpartnerin für die Bürger*innen in Kevelaer und für die Beschäftigten der Stadtverwaltung zu allen Themen der Gleichstellung.

Gemeinsam mit ihren Vertreterinnen Andrea Kirk und Ina D'Aleo bietet sie eine breite Palette von Dienstleistungen an.

Beratungstätigkeiten

  • vertrauensvolle und anonyme Beratung bei Benachteiligungen: aufgrund des Geschlechts, aufgrund der sexuellen Ausrichtung, aufgrund der Herkunft, aufgrund der religiösen Orientierung
  • Unterstützung bei Lebensentscheidungen und ethischen Fragen
  • Vermittlung an Institutionen unterschiedlicher Kompetenzbereiche, z.B. Wiedereinstieg in den Beruf, für Opfer häuslicher Gewalt
  • Bereitstellen von Informationen und Broschüren zu gleichstellungsrelevanten Themen
  • ein offenes Ohr und eine helfende Hand

Öffentlichkeitsarbeit auf Kommunalebene

  • Organisation und Koordinierung von Veranstaltungen zur Förderung eines friedlichen Zusammenlebens in einer vielfältigen Gesellschaft, die von Respekt, Akzeptanz und Toleranz lebt
  • Vernetzung mit Jugendeinrichtungen und Schulen
  • Mädchenarbeit / Jungenarbeit / Integration von Migrant*innen

 

Übergangswohnhaus für Frauen in Kevelaer

Unterstützung für den Sozialdienst katholischer Frauen (SkF)

Wallfahrtsstadt unterstützt SkF

#hopes“ – das Übergangswohnhaus des Sozialdienstes katholischer Frauen e.V. im Kreis Kleve (SkF) – bietet seit August 2022 Frauen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten und ihren Kindern einen Wohnraum in Kevelaer. Im „#hopes“ soll den Betroffenen die Möglichkeit einer selbständigen Lebensführung unter weitgehend normalen Wohnverhältnissen ermöglicht werden, um eine nachhaltige Verbesserung der künftigen Wohn- und Lebenssituation zu erreichen. Die Wallfahrtsstadt ist froh über dieses Angebot in Kevelaer und unterstützt das Projekt nun vorübergehend auch finanziell. Weitere Informationen finden Sie hier.

Frauenpolitische Exkursion nach Kevelaer

Frauenpolitische Exkursion nach Kevelaer

Mitte September 2022 unternahmen 20 Frauen aus Mülheim an der Ruhr und Oberhausen eine frauenpolitische Exkursion in die Wallfahrtsstadt Kevelaer. Die katholische Erwachsenen- und Familienbildung Mülheim an der Ruhr und Oberhausen hatten gemeinsam mit den Gleichstellungsstellen der beiden Städte Interessierte hierzu eingeladen und mit Unterstützung des „Kevelaer Marketing“ ein spannendes Tagesprogramm aufgestellt.Pressebericht.

Hygieneautomaten für Menstruationsprodukte

Testphase in Kevelaer gestartet

v.l.: Christoph Feldmann (Schulleiter Gesamtschule), Christiane Peulen (Gleichstellungsbeauftragte), Verena Rohde (Leiterin Kevelaer Marketing), Stefan Reudenbach (Leiter ÖBS), Christina Diehr (Schulleiterin KvGG), Bürgermeister Dr. Dominik Pichler, Nicole Lücke (stellv. Schulleiterin KvGG) und Cordula Mand (Schulsozialarbeiterin Gesamtschule)

Bis zu 20.000 Euro geben Mädchen und Frauen verschiedenen Berechnungen zufolge im Laufe ihres Lebens für Menstruationsprodukte aus. Laut einer repräsentativen Studie haben aber allein in Deutschland ein Viertel der Mädchen und Frauen nicht die finanziellen Mittel, um sich ausreichend mit Binden und Tampons zu versorgen. Das führt oft dazu, dass Betroffene während der Periode nicht am gesellschaftlichen Leben teilnehmen und z.B. dem (Sport-) Unterricht fernbleiben.

Um dem Thema Menstruation mehr Aufmerksamkeit zu schenken und Menstruierende finanziell zu entlasten, bringt die Wallfahrtsstadt Kevelaer nun Hygieneautomaten in der Öffentlichen Begegnungsstätte (ÖBG) sowie an den weiterführenden Schulen in Kevelaer an. Weitere Informationen finden Sie hier.

Gleichstellungsplan ab Juli 2022

Wallfahrtsstadt Kevelaer treibt Gleichstellung weiter voran

Gleichstellung

Der Rat der Wallfahrtsstadt Kevelaer hat Ende Juni 2022 den Gleichstellungsplan für die Zeit vom 01.07.2022 bis 31.12.2026 mit großer Zustimmung und einstimmig beschlossen. Der Gleichstellungsplan kann im Ratsinformationssystem der Wallfahrtsstadt Kevelaer (Vorlagen-Nr. 68/2022) eingesehen werden. Zur Pressemitteilung mit weiteren Informationen gelangen Sie hier.

 

Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie am 17. Mai

Aktiv gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit im Kreis Kleve

Bereits seit dem Jahr 2005 gibt es den globalen Aktionstag IDAHOBIT ("International Day Against Homo-, Bi-, Inter- and Transphobia"), der sich am 17. Mai jährt. Damit soll auf LSBTIQ-feindliche Diskriminierung und Gewalt und auf die Kriminalisierung von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, inter* und queeren Menschen aufmerksam gemacht werden.

Gleichstellungsbeauftragte mit Regenbogenflagge

Die Arbeitsgemeinschaft der Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Kleve setzt sich für mehr Akzeptanz, Sichtbarmachung und Sensibilisierung für unterschiedliche Lebensformen und -weisen ein. Pressebericht

Am 17. Mai wurde an vielen Rathäusern im Kreis Kleve und am Kreishaus die Regenbogenfahne als solidarisches und sichtbares Zeichen dafür gehisst, dass alle Menschen unabhängig ihrer sexuellen Orientierung im Kreis Kleve willkommen sind.

 

„Politik ist nicht allein Männersache!“- Filmische Zeitreise am 30.03.2022 in Kevelaer

Filmvorführung zum Weltfrauentag

Anlässlich des Internationalen Frauentages hatte die Gleichstellungsbeauftragte in Kooperation mit dem „Kevelaer Marketing“ der Wallfahrtsstadt Kevelaer am 30.03.2022 zu einer außergewöhnlichen, filmischen Zeitreise über die Geschichte mutiger Politikerinnen der Bonner Republik eingeladen. Im Anschluss an den Film erfolgte eine Gesprächsrunde mit lokalen Politiker*innen. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Kurs "Wir sind stark!" ...in Kevelaer

Wir sind stark mit der Gleichstellungsbeauftragen C. Peulen

Am 27. und 28.11.2021 fand in der Kroatenturnhalle in Kevelaer ein Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurs für Mädchen ab 11 Jahren statt. Weitere Informationen dazu gibt es hier. Danke an dieser Stelle vor allem an die Trainerin Britta Tiggelkamp und die Teilnehmerinnen für diesen gelungenen Kurs!

 

 

Landesweite Aktionswoche gegen Gewalt an Frauen und Mädchen und Kommunikationsinitiative "Dein Zuhause"

Kommunikationsinitiative Gleichstellung 2021

Rund um den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November fand in der Zeit vom 22. bis 27.11.2021 eine landesweite Aktionswoche gegen Gewalt an Frauen und Mädchen statt. Die Runden Tische im Kreis Kleve beteiligten sich mit verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen an der Aktionswoche. So gab es u.a. einen „wandernden Infostand" der Gleichstellungsbeauftragten zum Thema häusliche Gewalt im ländlichen Raum in Straelen, Weeze, Kalkar und Kranenburg.

Parallel haben die Runden Tische im November 2021 die Kommunikationsinitiative „Dein Zuhause" gestartet, um öffentlich auf das Problem häusliche Gewalt in unserer Region und die Kontaktwege zu Hilfsangeboten hinzuweisen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Videos zu Hilfsangeboten im Kreis Kleve

Gemeinsam sorgen sich die 14 Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Kleve um die Menschen im Kreis Kleve in der aktuellen Lockdown Zeit und über die Zunahme von Fällen häuslicher Gewalt.

http://www.kreis-kleve.de/de/fachbereich1/gleichstellungsbeauftragte-in-den-kommunen

Aus diesem Grund haben wir vier Kurzvideos produziert. In diesen Videos richten sich Fachkräfte einiger Beratungsinstitutionen der Runden  Tische direkt an die Menschen und vermitteln Betroffenen von häuslicher Gewalt und Angehörigen, dass sie sich mit jeder Frage an die Beratungsstellen richten können. Auch möchten wir auf die Hilfsangebote der Runden Tische aufmerksam machen. Die Kurzvideos (s. unten) und weitere Informationen finden Sie hier:

#HilfenbeiGewaltKLE            

Hilfsorganisationen im Kreis Kleve: www.zuhause-gewalt.de      

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen 08000116016, Deutschlandweit /24 Std/ 18 Sprachen/ anonyme vertrauliche Beratung

NRW Medienkampagne "DU BIST NICHT ALLEIN", Hilfeangebot bei psychischer oder körperlicher Gewalt an Kindern und Jugendlichen: https://www.lpr.nrw.de/aufgaben/Du-bist-nicht-allein1/index.php

Hilfen in der Corona-Krise

Im Hinblick auf die Auswirkungen der Corona-Krise gibt es verschiedene soziale und wirtschaftliche Hilfsangebote.