Seiten-Sprunganker zu:

Lösungen für Eltern und Unternehmer

In einer Telefonkonferenz wurde die aktuelle Krisensituation von den Fraktionsvorsitzenden der im Rat vertretenen Parteien mit der Verwaltungsspitze besprochen.

Ludger Holla gab eingangs einen Überblick über die Arbeit des Krisenstabs in den letzten Tagen und Wochen. Man war sich darüber einig, dass den Bürgern, aber auch den Unternehmern unbürokratisch und rasch geholfen werden muss. Insofern konnte der Kämmerer Ralf Püplichuisen berichten, dass die Stadt derzeit bereits Anträge von Unternehmen auf Stundung der Gewerbesteuervorauszahlung bzw. auf eine Herabsetzung unbürokratisch bewillige bzw. Zahlungsziele großzügig aussetze. Bürgermeister Dominik Pichler teilte mit, dass Unternehmern, die Gebühren für eine Sondernutzung bereits gezahlt haben, diese anteilig je nach Länge der derzeitigen Schließung der Geschäfte und Gastronomie zurück erhielten.

Darüber hinaus verständigten sich die Fraktionsvorsitzenden Mario Maaßen (CDU), Horst Blumenkemper (SPD), Günter Krüger (KBV), Ulrich Hünerbein-Ahlers (Grüne) und Jürgen Hendricks (FDP) mit dem Bürgermeister und dem Leiter des Fachbereichs Jugend und Schulen Ulrich Berns darauf, die Elternbeiträge für Kindergarten und OGS zunächst zwar weiter in voller Höhe einzuziehen, über eine Rückzahlung an die Eltern aber in den Juni-Sitzungen von Jugendhilfe- und Schulausschuss sowie Rat zu diskutieren. Dann sei hoffentlich absehbar, über welchen Zeitraum man sich eigentlich unterhalte, da derzeit nicht klar ist, wann Schulen und Kindergärten wieder öffnen. Fachbereichsleiter Ulrich Berns machte aber deutlich, dass schon jetzt für die Eltern die Möglichkeit gibt, mit dem Jugendamt bzw. Schulamt in Kontakt zu treten und über die Stundung von Beiträgen zu sprechen, wenn hierzu ein finanzielles Erfordernis besteht. Hier fände man dann pragmatische Lösungen.

Ansprechpartner

Dominik Pichler

Wallfahrtsstadt Kevelaer (Rathaus)

Peter-Plümpe-Platz 12

47623 Kevelaer