Wie war denn das? - Wallfahrt von 1642 bis heute

Wallfahrt Kreuz Menschenmenge

Im Jahr 1642 setzte der Handelsmann Hendrick Busman das kleine Gnadenbild der „Trösterin der Betrübten” in einen Bildstock am Wegesrand ein. Das war der Beginn der Wallfahrt nach Kevelaer.

Aber wie war das denn damals eigentlich genau? Wie reisten die Pilger in den Marienwallfahrtsort? Wie erfuhren Sie überhaupt von der Wallfahrt zur „Trösterin der Betrübten”? Und welche Bitten, Sorgen und Nöte hatten sie im Gepäck?

Fragen, die erahnen lassen, dass vor über 375 Jahren vieles noch ganz anders war. Oder vielleicht auch nicht? Begeben Sie sich auf einen Streifzug durch mehrere Jahrhunderte Wallfahrtsgeschichte in Kevelaer.

Dauermaximale TeilnehmerzahlGruppen-PreisBuchung für Gruppen
ca. 1 Stundez.Zt. 10 Personen4,00 Euro pro Person, mindestens 80,00 Euro pro GruppeGerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot!

Wir, das Team Tourismus & Kultur, freuen uns Ihnen, unter den erforderlichen COVID19-Schutzmaßnahmen Stadtführungen „im kleineren Kreis“ (max. 10 Personen) anbieten zu können.