Seiten-Sprunganker zu:

Wetten

Wetten ist der älteste Ortsteil Kevelaers. Mittelpunkt ist der idyllische Marktplatz. Hier steht auch die Pfarrkirche St. Petrus. Sie wurde in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts im Stile der ausgehenden Gotik erbaute. In direkter Nachbarschaft zur Pfarrkirche befindet sich der Brunnen „Niersjunker“, der seit 1998 an die Zeiten des Junkertums in Wetten erinnert.

Das dörfliche Leben in Wetten wird durch viele traditionelle Feste geprägt. Unter anderem findet im August jährlich ein großes Weinfest in der Dorfmitte unter freiem Himmel statt. Dort können Gäste inmitten der Dorfgemeinschaft das Landleben von seiner besten Seite erleben.

Die Wettener selbst nennen sich liebevoll „Knoase“ (Mücken). Die Bezeichnung ist auf eine Erzählung zurückzuführen, bei der ein großer Mückenschwarm um den Kirchturm herum irrtümlich für ein Feuer gehalten wurde. Wer aufmerksam durch die Gassen läuft, wird das Wort „Knoase“ hier und da entdecken.

Tipp

Bereits seit 1832 gibt es die „Moosbur“ Kornbrennerei in Wetten. In langer Familientradition werden hier Korn, Liköre und Kräuterbitter gebrannt. Unter anderem auch der Kevelaerer „Wallfahrts-Tropfen“ – ein Kräuterlikör mit außergewöhnlicher Note.

Übernachten

Wer das Wettener Dorfleben voll auskosten möchte, bleibt am Besten über Nacht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Unterkünftsübersicht.

Marktplatz mit Kirchen und Brunnen in Wetten    ein Chor steht in einer Kirche und singt    Menschen sitzen an einem Tisch und stoßen mit Wein an

Adresse
Friedensplatz
47625 Kevelaer