Seiten-Sprunganker zu:

Schmutzwasser

Haus-/ Grundstücksanschluss

Alle Grundstücke im Stadtgebiet müssen auf die eine oder andere Art entwässert werden. Der Normalfall ist der Kanalanschluss im Freigefälle. Das Grundstück bekommt, je nachdem ob es im Trennsystem oder im Mischsystem entwässert, jeweils einen Kanalanschluss für Schmutz- und Regenwasser oder einen einzelnen für Mischwasser (Schmutz- und Regenwasser gemeinsam).

Abwasserdruckleitungen

Bei Grundstücken im Außenbereich, die nicht über die normale Kanalisation erschlossen werden können gibt es noch weitere Möglichkeiten. Zum einen können private Abwasserpumpstationen errichtet werden. Diese sammeln das im Haus anfallende Schmutzwasser und pumpen dieses über eine Druckleitung bis zum nächstgelegenen Kanal.

Abflusslose Gruben / Kleinkläranlagen

Zum anderen können abflusslose Gruben oder Kleinkläranlagen errichtet werden. Bei den abflusslosen Gruben wird das Abwasser gesammelt und durch ein von den Stadtwerke Kevelaer beauftragtes Unternehmen zur Kläranlage abgefahren. Eine landwirtschaftliche Nutzung des häuslichen Abwassers ist nicht zulässig!

Bei Kleinkläranlagen wird das Abwasser gesammelt und vor Ort biologisch gereinigt. Anschließend wird das geklärte Abwasser zur Versickerung gebracht oder in ein naheliegendes Gewässer eingeleitet. Der Klärschlamm muss in regelmäßigen Abständen, mindestens alle zwei Jahre, durch ein von den Stadtwerken Kevelaer beauftragtes Unternehmen entsorgt werden. Die Abstände der Abfuhr können auf bis zu fünf Jahre verlängert werden, wenn dies durch einen Wartungsvertrag nachgewiesen wird.

Ansprechpartner

Georg van Lipzig

Stadtwerke Kevelaer

Kroatenstraße 125

47623 Kevelaer

Dennis Gipperich

Stadtwerke Kevelaer

Kroatenstraße 125

47623 Kevelaer