Seiten-Sprunganker zu:

Abwasser

Das Landeswassergesetz für Nordrhein-Westfalen verpflichtet die Kommunen das Abwasser zu beseitigen, das auf ihrem Gebiet anfällt. Die Abwasserbeseitigungspflicht der Wallfahrtsstadt Kevelaer wird durch die Stadtwerke Kevelaer wahrgenommen. Ziel der Stadtwerke Kevelaer ist es, die Abwasserbeseitigung technologisch fortschrittlich, ökologisch nachhaltig, wirtschaftlich sparsam und kundenorientiert durchzuführen.

Das Kanalnetz umfasst insgesamt etwa 127 km Freigefälleleitungen mit etwa 3500 Kontrollschächten sowie etwa 59 km Druckleitungen. Außerdem gibt es noch sogenannte Sonderbauwerke. Dazu zählen Regenrückhaltebecken und Abwasserpumpstationen.

Abwasserdaten

Die Selbstüberwachungsverordnung Abwasser (SüwVO Abw) gibt vor, dass Abwasseranlagen und Kanäle in regelmäßigen Abständen kontrolliert und gewartet werden müssen. Hierzu bedienen sich die Stadtwerke Kevelaer unterschiedlicher Hilfen. Zum einen sorgen zwei Monteure für die reibungslose Funktion der öffentlichen Pumpstationen, der Regenrückhaltebecken und weiterer Anlagen im Stadtgebiet. Zum anderen werden die öffentlichen Kanäle und Kontrollschächte mittels einer Kanal-TV-Befahrung untersucht. Diese Untersuchung wird von Jahresvertragspartnern ausgeführt.

Die Ergebnisse der Untersuchung werden sukzessive ausgewertet. Wenn dabei Schäden auftauchen, werden, je nach Schwere der Schäden, kurzfristige oder längerfristige Maßnahmen zur Behebung eingeleitet. Aus den langfristig zu behebenden Schäden wird ein sogenanntes Abwasserbeseitigungskonzept erstellt. Dieses wird mit der Landesregierung Düsseldorf abgestimmt. Dabei werden unterschiedliche Faktoren wie Erweiterungen des Kanalnetzes, hydraulische Notwendigkeiten, bauliche Mängel und das Alter der bestehenden Kanäle berücksichtigt.

Ansprechpartner

Georg van Lipzig

Stadtwerke Kevelaer

Kroatenstraße 125

47623 Kevelaer

Dennis Gipperich

Stadtwerke Kevelaer

Kroatenstraße 125

47623 Kevelaer