Seiten-Sprunganker zu:

Nutzungsänderung I Baugenehmigung

Die Nutzungsänderung bedarf genauso wie die Errichtung, die Änderung und der Abbruch baulicher Anlagen sowie anderer Anlagen und Einrichtungen im Sinne des § 1 Abs. 1 Satz 2 BauO NRW der Baugenehmigung, soweit in den §§ 65 bis 67, 79 und 80 BauO NRW nichts anderes bestimmt ist. (Vgl. § 63 BauO NRW)

Dem Bauantrag auf Erteilung einer Baugenehmigung für eine Nutzungsänderung sind ein Auszug aus der Liegenschaftskarte (nur bei Vorhaben nach den §§ 34 und 35 BauBG) gemäß § 2 BauPrüfVO und ein Lageplan gemäß § 3 BauPrüfVO beizufügen. Hinsichtlich des Lageplanes ist § 3 Abs. 3 Sätze 1 und 2 BauPrüfVO  nicht anzuwenden. Art und Umfang der Nutzungsänderung sind anzugeben. Sofern mit der Nutzungsänderung genehmigungsbedürftige bauliche Änderungen verbunden sind, sind dem Bauantrag Bauzeichnungen (§ 4 BauPrüfVO) sowie Bau- und ggf. Betriebsbeschreibungen (§ 5 BauPrüfVO) hinzuzufügen. (Vgl. § 10 BauPrüfVO)

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den entsprechenden Ansprechpartner.