Inhalt

Wallfahrtsstadt Kevelaer ist finanziell gut aufgestellt

Datum: 20.10.2017

Ralf Püplichuisen legt dem Rat der Wallfahrtsstadt Kevelaer erstmalig einen ausgeglichenen Haushalt vor

In der Ratssitzung am 19.10.2017 wurde erstmals ein Doppelhaushalt für zwei Jahre vorgelegt. Dieser weist für die Planjahre 2018 und 2019 ein positives Jahresergebnis aus, welches sich auch in der mittelfristigen Finanzplanung bis zum Jahr 2022 fortsetzt.
Neben positiven Entwicklungen bei den Gewerbesteuereinnahmen partizipiert Kevelaer durch einen höheren Anteil an der Einkommens- und Umsatzsteuer an den bundesweit steigenden Steuereinnahmen. Aber auch die eigene Haushaltsdisziplin hat zu diesem guten Ergebnis beigetragen. Kämmerer Ralf Püplichuisen warnt die Fraktionen jedoch davor, die bestehende Sparpolitik aufzugeben. Noch gebe es einige Unwägsamkeiten, weil die Verwaltung auf eine Simulationsrechnung der kommunalen Spitzenverbände zurückgreifen musste, da die aktuellen Orientierungsdaten des Landes nach dem Regierungswechsel in Düsseldorf noch nicht vorliegen und über angekündigte Entlastungen der Kommunen auf Bundesebene erst nach einer Regierungsbildung entschieden werde, so der Kämmerer. „Ich sehe meine Aufgabe bei den anstehenden Haushaltsberatungen jetzt darin, den gefährlichen Glanz der Begehrlichkeit in den Augen der Ratsmitglieder etwas abzudimmen, ohne dabei zu schwarz zu sehen." Intensiv beraten werden die städtischen Finanzen in der Haupt- und Finanzausschusssitzung am 07.12.2017, die aufgrund des Umfangs auch bereits eine Stunde eher, um 17:30 Uhr, beginnen wird. Verabschiedet wird der Doppeletat dann in der Ratssitzung am 21.12.2017.

Wichtige Dokumente zum Download

Ansprechpartner

Ralf Püplichuisen
Fachbereich Fachbereich 3
Telefon: (0 28 32) 122-509
Telefax: (0 28 32) 122-77509
E-Mail: ralf.pueplichuisen@kevelaer.de
Adresse: Peter-Plümpe-Platz 12, 47623 Kevelaer