Inhalt

Informationen aus der Rubrik Wirtschaft & Wohnen

Bürgerinformation "Bauen und Sanieren"
Titelbild Bürgerinformationsbroschüre

Bürgerinformation "Bauen und Sanieren" Die Bürgerinformationsbroschüre "Bauen & Sanieren" beinhaltet alle wichtigen Informationen und Auskünfte für Bau- und Kaufinteressierte, die in Kevelaer einen neuen Wohnort gefunden haben. Die Broschüre informiert rund um das Thema "Bau und Sanierung von Wohngebäuden" und bietet kompetente Lösungen von der Finanzierung und Planung bis zur Ausführung. Neben allgemeinen Daten zu der Stadt Kevelaer finden Bürgerinnnen und Bürger in der Broschüre Informationen zum Grundstück und dessen baulichen Nutzung. Die Erschließung eines Grundstückes ist vor dem Neubau mit den zuständigen Einrichtungen abzuklären. Die Baugenehmigung ist für Errichtung, Änderung, Nutzungsänderung oder den Abbruch baulicher Anlagen erforderlich. Egal ob Neubau oder Altbau, das…

Die nächsten Schritte zur Stadtkernerneuerung

Kevelaer – Mit dem Integrierten städtebaulichen Handlungskonzept von 2015 hat sich die Stadt Kevelaer auf den Weg gemacht, die denkmalgeschützte Innenstadt neu zu gestalten. Im letzten Jahr wurden dazu Planungen für den Umbau der Hauptstraße und des Mechelner Platzes erarbeitet. In diesem Jahr werden die Planungsarbeiten für den Bereich um den Kapellenplatz begonnen und voraussichtlich auch für den Peter-Plümpe-Platz mit seinem Umfeld. Die tatsächliche Umsetzung der Planungen ist allerdings abhängig von den Fördermitteln des Landes. Für die Hauptstraße und den Mechelner Platz wurden diese Mittel beantragt aber noch nicht bewilligt. Wenn der Bewilligungsbescheid frühzeitig eintrifft, könnten die Bauarbeiten bereits in diesem Herbst beginnen. Vorab sind aber noch Entscheidungen zu den…

Dr. Dominik Pichler beim Unternehmerabend mit der Kreis-WfG in Kevelaer: „Wahlkampf zum Landtag wird nicht im Bühnenhaus entschieden“
Drei Referentinnen stehen beim Unternehmerabend 2016 vor einer Leinwand

Kreis Kleve – Kevelaer – Bürgermeister Dr. Dominik Pichler streifte die Themen Ärztehaus, Pilgerpark, den Prozess der Stadtkernerneuerung über das Integrierte Handlungskonzept und kündigte für den 19. Oktober eine Bürgerversammlung zu den Projektvorstellungen zur Gestaltung der Hauptstraße und zum Mechelner Platz an. Den Schwerpunkt seines Grußwortes an die Gäste des Unternehmerabends mit der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve bildete das Thema Marketing-Preis Kevelaer und Hauptreferent Christian Lindner. Hier hatte es im politischen Umfeld der Marienstadt Diskussionen gegeben und waren Unterstellungen formuliert worden, die Stadt leiste Wahlkampfhilfe für den Kandidaten der F.D.P.. „Der Wahlkampf zum Landtag wird ganz sicher nicht im Konzert- und Bühnenhaus entschieden“, so Pichler. Mit…

Gewerbeflächen
gehisste Nationalflaggen der Staaten der Europäischen Gemeinschaft

Kevelaer liegt am linken Niederrhein, unmittelbar an der deutsch-niederländischen Grenze. Bekannt ist Kevelaer vor allem als Marien-Wallfahrtsort, zusätzlich hat sich die Stadt in den vergangenen Jahren immer mehr als "Stadt der Kunst und des Kunsthandwerks" in Deutschland etablieren können. Derzeit leben etwa 29.000 Menschen auf einer Gesamtfläche von 101 Quadratkilometern in Kevelaer. Des Weiteren kommen jährlich etwa eine Million Besucher in diese Stadt. "Unverwechselbar Kevelaer" lautet der Slogan für diese facettenreiche Stadt am Niederrhein.

Mit Glasfaser in die Zukunft
Ein wie ein Ortsschild gestaltetes Werbeschild für Glasfaser.
Offene Gartenpforten für die ganze Saison: Interessierte können sich melden

Kevelaer - Der Winter hat sich am Niederrhein in diesem Jahr gar nicht so recht blicken lassen, die Temperaturen sind schon fast frühlingshaft. Die Gartenliebhaber stehen schon bereit, ihr „gärtnerisches Kleinod" für das neue Gartenjahr herzurichten und eventuell neu zu gestalten. Wer viel Zeit, Liebe und Arbeit in seinen Garten investiert und auch bereit ist, dieses Kleinod interessierten Gartenfreunden zu zeigen, kann sich in diesem Jahr bei Gisela und Peter Hilgers aus Twisteden melden. Gemeinsam mit anderen Naturfreunden die Ergebnisse des gestalterischen Schaffens in den Gärten der Region zu bewundern, Anregungen zu erhalten, sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen, das ist das Ziel der Bewegung „Offene Gartenpforte", die möglicherweise im Rahmen der LEADER-Projekte gefördert…