Seiten-Sprunganker zu:

Stolpersteine

Mit dem Projekt „Stolpersteine" erinnert der Künstler Gunter Demnig seit dem Jahre 2000 an die von den Nationalsozialisten verfolgten, vertriebenen, deportierten und ermordeten Opfer des Nationalsozialismus.

Die Idee, vor dem letzten frei gewählten Wohnort eines solchen Betroffenen einen messingummantelten Stolperstein mit dem Namen sowie die Geburts-, Deportations- und Sterbedaten zur Person ins Straßenpflaster einzulassen, ist auf große Resonanz gestoßen.

Das Projekt umfasst mittlerweile verlegte Steine in 1265 Kommunen in Deutschland und 21 weiteren europäischen Ländern. Ziel des Initiators ist es, die Namen der Opfer zurück an die Orte ihres Lebens zu bringen und die Erinnerung an sie zu wahren.

In diesem Sinne wird auch den bekannten Opfern und ihrem Schicksal in der Wallfahrtsstadt Kevelaer und den Ortsteilen gedacht.

Ansprechpartner

Janine Weigel

Stadtarchiv Wallfahrtsstadt Kevelaer

Venloer Str. 33 - 35

47623 Kevelaer