Seiten-Sprunganker zu:

Lärmaktionsplanung

Aufgrund einer Richtlinie der Europäischen Union von 2002 haben alle Städte und Gemeinden einen Lärmaktionsplan zu erstellen, der alle fünf Jahre überprüft und gegebenenfalls fortgeschrieben werden muss. Im Lärmaktionsplan werden nur hochbelastete Straßen und Schienenstrecken sowie das Umfeld von Großflughäfen betrachtet. Für Kevelaer betrifft dies nur die Autobahn A 57, die Bundesstraße B 9 und die Landesstraße L 491, das ist die Rheinstraße ab der Kreuzung mit der B 9 bis zur Kevelaerer Straße in Winnekendonk. Lärm von Schienenverkehr und vom Luftverkehr muss im Lärmaktionsplan von Kevelaer nicht behandelt werden.

Weitere Informationen zur Lärmaktionsplanung stellt das Umweltministerium des Landes NRW unter folgendem Link zur Verfügung:

http://www.umgebungslaerm.nrw.de/

Die Stadt Kevelaer hat 2013 zum ersten Mal einen Lärmaktionsplan aufgestellt. Darin wird die Lärmsituation beschrieben und es werden Maßnahmen erläutert, mit denen die Lärmbelastung verringert werden kann. Der Lärmaktionsplan von 2013 ist im Downloadbereich unter abgelegt.

Seit der Erarbeitung von 2013 hat sich die Lärmsituation nicht relevant verändert. Es wird daher festgestellt, dass der Lärmaktionsplan von 2013 nicht überarbeitet werden muss. Das Ergebnis der Überprüfung wurde im Januar 2019 zu jedermanns Einsicht öffentlich ausgelegt. Stellungnahmen zum Entwurf konnten schriftlich oder zur Niederschrift bis einschließlich 15. Februar 2019 vorgebracht werden. Innerhalb dieser Zeit wurden keine Stellungnahmen vorgebracht.

Das Ergebnis der Überprüfung wurde am 06.03.2019 öffentlich bekannt gemacht und ist seit diesem Tag rechtskräftig und ist hier im Downloadbereich abgelegt.

Downloads

Lärmaktionsplan Endfassung 2013 (PDF 6,5 MB)

Lärmaktionsplan Überprüfung Endfassung 2019 (PDF 2,5 MB)

Ansprechpartner

Franz Heckens

Wallfahrtsstadt Kevelaer (Rathaus)

Peter-Plümpe-Platz 12

47623 Kevelaer