Seiten-Sprunganker zu:

Das Konzept

Klimaschutz in Kevelaer

Klimaschutz Kevelaer

Die Wallfahrtsstadt Kevelaer hat ein Integriertes Klimaschutzkonzept für den gesamten Stadtbereich erarbeitet. Das Klimaschutzkonzept dient als Entscheidungs- und Planungshilfe im kommunalen Klimaschutzmanagement.

Dieser Leitfaden ist die Grundlage für die Planung, Entwicklung und Umsetzung von zukünftigen Klimaschutzmaßnahmen. Es soll realistische und umsetzungsorientierte Handlungsmöglichkeiten für die Stadt zur Reduzierung von CO2-Emissionen aufzeigen. Die lokalen Akteure wurden aktiv in den Klimaprozess eingebunden und spielen eine wichtige Rolle bei der Ausarbeitung und Umsetzung der Projekte.

Bausteine des Klimaschutzkonzeptes

Das Klimaschutzkonzept besteht aus verschiedenen Bausteinen. Als erster Schritt wurde eine gesamtstädtische Energie- und CO2-Bilanz ausgearbeitet. Anhand dieser Ergebnisse wurden Minderungspotenziale berechnet und aufgezeigt. Der partizipative Maßnahmenprozess stellt den wichtigsten Baustein dar. Hier wurden in der Stadt Kevelaer bereits durchgeführte Maßnahmen und Projekte erfasst und in Zusammenarbeit mit den lokalen Akteuren neue Maßnahmen entwickelt. Es fanden Workshops und ein Klima-Cafè statt, um die Erarbeitung der Klimaschutzmaßnahmen durchzuführen. In einem Maßnahmenkatalog sind die Maßnahmen und Projekte nach Themenbereichen zusammengefasst worden und mit Priorisierung, Kosten, zeitlicher Ausführung, eingebundener Akteure und Minderungspotenzial aufgeführt. Ein Konzept zur Fortschreibung und Erfolgsbilanzierung dient als Leitfaden zur Umsetzung, Auswertung und Wirkung der Maßnahmen. Im Rahmen der Ausarbeitung des Klimaschutzkonzeptes werden die Ergebnisse in der Öffentlichkeit dargestellt und ein Netzwerk mit den zentralen Ansprechpartner gebildet.

CO2-Bilanz für Kevelaer

Mit der Erstellung des Integrierten Klimaschutzkonzepts in den Jahren 2015 und 2016 wurden zum ersten Mal für ganz Kevelaer die entstehenden Treibhausgase erfasst und Einsparmöglichkeiten aufgezeigt. Diese CO2-Bilanz wurde jetzt für das Jahr 2017 aktualisiert. Die Ergebnisse sind: In Kevelaer entstehen insgesamt knapp 200.000 Tonnen CO2 pro Jahr, die in den Bereichen "Energie" und "Verkehr" bilanziert werden. Das bedeutet im Vergleich zu 1990 einen Rückgang von 20%.

Die Pro-Kopf-Emissionen sind seit 1990 bereits um 30% zurückgegangen und liegen aktuell bei 7 Tonnen CO2 pro Einwohner. Den größten Anteil an den Emissionen für das Jahr 2017 haben die "Privaten Haushalte" (37%), den kleinsten Anteil hat die "Kommunale Verwaltung" (2%). Bei den Energieträgern liegen Strom, Erdgas und Diesel auf den vordersten Plätzen.

Ein erfreulicher Zuwachs besteht bei den lokal erzeugten erneuerbaren Energien: Diese machen mit fast 80.000 Megawattstunden einen Anteil von 72% am gesamten Stromverbrauch Kevelaers aus. Derzeit ist die Kommune auf dem Weg, ihre CO2-Einsparziele für 2020 zu erreichen. Den ausführlichen Bericht zur Bilanz sowie die Hintergründe zur Methodik finden Sie als als Download auf dieser Seite.

Downloads

Kurzbericht Integriertes Klimaschutzkonzept der Stadt Kevelaer (PDF 718 KB)

Bericht der CO2-Bilanzierung für Kevelaer (PDF 1,1 MB)

Hintergrundinformationen zur CO2-Bilanzierung (PDF 564 KB)

Ansprechpartner

Ina D'Aleo

Wallfahrtsstadt Kevelaer (Rathaus)

Peter-Plümpe-Platz 12

47623 Kevelaer

Nina Jordan

Wallfahrtsstadt Kevelaer (Rathaus)

Peter-Plümpe-Platz 12

47623 Kevelaer