Seiten-Sprunganker zu:

Aktion „Kevelaer blüht auf“

Unterstützung durch lokale Gartenbaubetriebe

Seit einigen Tagen erstrahlen die Kevelaerer Blumenbeete wieder in bunten Farben und sorgen für Frühlingsstimmung im ganzen Stadtgebiet. Damit die schöne Bepflanzung der Beete den Besuchern und Bewohnern Kevelaers lange Freude bereiten, benötigen sie die richtige Pflege, die vom städtische Betriebshof, übernommen wird. Trotz der angespannten Lage unterstützen die lokalen Gartenbaubetriebe auch in diesem Jahr die Aktion „Kevelaer blüht auf“. „Ein besonderer Dank geht an die beteiligten Gartenbaubetriebe: Gärtnerei André Aerts, Walter Baumann und Söhne GbR, Topfpflanzen Hannen, Gartenbau Andreas Thoenissen, Haus Freudenberg und Eurofleurs,“ sagt Verena Rohde, Leiterin der Abteilung „Tourismus & Kultur“.

Insektenfreundlichkeit trifft auf bunte Beetgestaltung

Ohne Schmetterling, Biene und Co. wird das Gleichgewicht in der Natur gestört. Die Insekten dienen nicht nur als Bestäuber, sondern auch anderen Lebewesen als Nahrungsquelle. Daher sorgt die Wallfahrtsstadt Kevelaer auch weiterhin für eine vielfältige, farbenfrohe und insektenfreundliche Frühlingsbepflanzung. Jede Pflanze hat dabei seine eigene Charakteristik. Hierbei stehen sich Insektenfreundlichkeit und Design nicht im Wege. Cuphea hyssopifolia, auch bekannt als japanische Scheinmyrthe, zeichnet sich durch eine üppige und lange Blütenpracht in verschiedenen Farben und seine Bienenfreundlichkeit aus, zudem benötigt sie wenig Pflege. Die verschiedenen Sorten der Dipladenie, Klevilla rubiniana und Sundaville, sind widerstandsfähig gegen Sommerhitze und trotzen Regen und Sturm. Verbenen locken mit ihrem leicht würzigen Duft nicht nur Bienen, sondern auch Schmetterlinge an. Verschiedene Sorten von Begonien stehen für ihre unermüdlichen Blüten und eignen sich bestens für die Pflanzung im Beet. Die stehenden Fuchsien sind Schattenliebhaber. Auch in einem regenreichen Sommer zählen sie zu den wenigen Pflanzenarten, die reichlich Blüten tragen. Besonders in Szene gesetzt wurde der Kreisverkehr an der Wettener Straße. Anstatt einer wie sonst ausgesäten Blumenwiese wurden hier sämtliche Stauden eingepflanzt, die den Kreisverkehr in einem neuen Glanz erstrahlen lassen und so für Abwechslung sorgen.

Frühling für das eigene Zuhause

Die Corona-Pandemie beschränkt uns mehr denn je auf die eigenen vier Wände. Während es immer wieder darum geht seine Kontakte einzuschränken und zu Hause zu bleiben, bekommt die Gestaltung des eigenen Heimes eine größere Bedeutung. „Einen Balkon oder ein Garten zu haben bedeutet dabei nicht nur mehr Platz, sondern bedeutet insbesondere in dieser Zeit ein Stück weit mehr Lebensqualität“, betont Rohde. Eine tolle Frühlingsbepflanzung sorgt hier zusätzlich für gute Laune und positive Energie. Welche Pflanzen sich hierfür besonders eignen und was bei der Pflege zu beachten ist, können Interessierte auf www.kevelaer.de/kevelaer-blueht-auf nachlesen. Für einen besonderen Geschmack hingegen, sorgt ein Kräutergarten. Neben Basilikum, Schnittlauch und Petersilie dürfen hier auch Rosmarin und Dill als beliebte Küchenkräuter nicht fehlen. Die Pflanzen wachsen am besten an einem sonnigen Standort und können Gerichte oder auch Getränke ein besonderes Aroma verleihen.

Blume mit einer Biene

Insektenfreundliche, farbenfrohe Frühjahrsbepflanzung in den Kevelaerer Beeten.

Ansprechpartner

Alina Peters

Wallfahrtsstadt Kevelaer (Rathaus)

Peter-Plümpe-Platz 12

47623 Kevelaer