Seiten-Sprunganker zu:

Hochspannendes Kammerspiel im Konzert- und Bühnenhaus

Ein Polizist, eine Terrorverdächtige und eine tickende Uhr – das ist der äußere Rahmen von Daniels Kehlmanns Kammerspiel „Heilig Abend“, das am Mittwoch, 30. Januar 2019, im Konzert- und Bühnenhaus der Wallfahrtsstadt Kevelaer zu sehen ist. Das Stück ist ein Verhör zwischen einem Polizisten und einer Professorin, die er terroristischer Umtriebe verdächtigt. Die Philosophieprofessorin soll eine Bombe gelegt haben, die an Heiligabend um Mitternacht explodieren wird. Dem Polizisten, dargestellt von Wanja Mues, bekannt aus der Fernsehserie „Ein Fall für zwei“, bleiben 90 Minuten, um herauszufinden, wo die Bombe ist – falls es sie gibt – und sie zu entschärfen.

Ein Wettlauf gegen die Zeit

Es ist 22.30 Uhr am 24. Dezember und dem Verhörspezialisten Thomas bleiben nur genau 90 Minuten Zeit, um einen für Mitternacht geplanten terroristischen Anschlag zu verhindern. Unter Verdacht: Eine Frau namens Judith, die Philosophie-Professorin ist, und ihr Ex-Mann Peter. Thomas weiß alles über die Beiden, von ihrer Arbeit, ihrer gescheiterten Ehe, bis hin zu ihrem gestrigen fast 9-stündigen und somit äußerst verdächtigen Treffen. Das Verhör von Peter dauert bereits fast 12 Stunden an bisher ohne Erfolg. Aus diesem Grund versucht Ermittler Thomas durch das Verhör von Judith den Fall rechtzeitig zu lösen. Die Situation spitzt sich immer weiter zu. Und die Zeit läuft…

Kritische Fragen zum Umgang mit bürgerlichen Rechten

Das Ausmaß der staatlichen Überwachung in der elektronischen Welt, die Willkür der Geheimdienste, die Möglichkeit der Polizei, unsere Leben in einem nie dagewesenen Ausmaß zu beobachten, das sind die Themen, die den Autor zu diesem Theaterstück inspirierten. Daniel Kehlmann schrieb zum ersten Mal etwas im weitesten Sinn Aktuelles, ein Stück, das auf die Ereignisse in den Schlagzeilen reagieren sollte – wenn auch auf eine verschobene, gewissermaßen spiegelverkehrte Art. Er will die Reduktion auf die Grundsubstanz des Theaters. Ein Konflikt zwischen zwei Menschen, eine Gefahr, eine Ermittlung und die, wie immer zu schnell vergehende Zeit.

Der Schauspieler Wanja Mues übernimmt die Einführung in das Kammerspiel und steht nach dem Ende der Aufführung für eine Diskussion über das Stück und die dort aufgeworfenen Fragen zur Verfügung.

 

Eintrittskarten für das Theaterstück „Heilig Abend“ am Mittwoch, 30. Januar 2019, sind beim Service-Center im Erdgeschoss des Rathauses der Wallfahrtsstadt Kevelaer, Peter-Plümpe-Platz 12, 47623 Kevelaer, Tel.-Nr.: 02832 / 122 - 991, oder an der Abendkasse erhältlich.

Ein Mann und eine Frau sitzen sich gegenüber.

Ansprechpartner

Kultur Service-Center

Wallfahrtsstadt Kevelaer (Rathaus)

Peter-Plümpe-Platz 12

47623 Kevelaer