Seiten-Sprunganker zu:

Geschichtenwettbewerb - 70 Jahre Stadtrechte

Stadtverwaltung sucht zum 70. Stadtgeburtstag persönliche Kevelaer-Geschichten

Im Mai 2019 besitzt Kevelaer 70 Jahre das Recht, sich „Stadt“ zu nennen. Während dieser Zeit sind den Bewohnern der Stadt so manche interessante, abenteuerliche oder auch witzige Geschichten passiert. Aus Anlass des 70-jährigen Jubiläums sucht die Stadtverwaltung persönliche Geschichten zum Thema: 70 Jahre Stadt(rechte) Kevelaer. Je nach Umfang der Einsendungen werden diese Geschichten auf den städtischen Internetseiten veröffentlicht oder in gedruckter Form als Heft beziehungsweise Buch herausgebracht.

Am 25. Mai 1949 wurde der Gemeinde Kevelaer vom damalig amtierenden Innenminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Walter Menzel, das Recht verliehen, die Bezeichnung Stadt Kevelaer zu führen. Damals gehörte Kevelaer noch zum Kreis Geldern und die heutigen Ortsteile Winnekendonk, Wetten, Twisteden, Kleinkevelaer und Kervenheim waren noch selbstständige Gemeinden. Heute führt Kevelaer offiziell den Namen "Wallfahrtsstadt Kevelaer", so hat es der Stadtrat am 6. April 2017 beschlossen.

Vieles ist in den vergangenen Jahren seit der Verleihung der Stadtrechte geschehen und Kevelaer hat sich von der Nachkriegszeit bis heute stetig gewandelt.

  • Wie haben Sie die Veränderungen erlebt?
  • Was hat Sie in Kevelaer in den letzten 70 Jahren besonders berührt?
  • Warum haben Sie Kevelaer zu Ihrer Heimat gemacht?

Vielleicht haben Sie auch besondere Begegnungen mit den zahlreichen Pilgern und Gästen erlebt, die mit dazu beitragen, dass die Wallfahrtsstadt Kevelaer auch heute noch etwas ganz Besonderes ist.

Schreiben sie uns!

Welche Erinnerung verbinden Sie an das Leben in Kevelaer? Senden Sie Ihre Geschichte – sehr gerne auch historische Geschichten der Gründerzeiten der Stadt - per E-Mail an: stadtrechte70@kevelaer.de oder schreiben Sie an die Stadtverwaltung Kevelaer, Peter-Plümpe-Platz 12, 47623 Kevelaer, z.Hd. Beate Sibben. Ihre Geschichte aus "70 Jahre Stadt Kevelaer" kann über große Ereignisse (z.B. Papstbesuch) handeln oder einfach nur persönliche Begegnungen und Erlebnisse beinhalten und sollte mit einem Datum oder einer Jahreszahl versehen sein, zu der das Ereignis stattgefunden hat. Wenn Sie möchten, senden Sie ein oder mehrere Fotos mit. Mit Ihrer Einsendung erklären Sie sich mit einer Veröffentlichung von Text und Bild im Internet, der Zeitung oder einem Buch einverstanden. Einsendeschluss ist der 31.08.2019. Wir freuen uns auf Ihre Geschichten!

 

Ansprechpartner

Beate Sibben

Wallfahrtsstadt Kevelaer (Rathaus)

Peter-Plümpe-Platz 12

47623 Kevelaer